Fliegen in Spanien

Impfen ist Liebe! Krieg ist Frieden! Freiheit ist Sklaverei! Unwissenheit ist Stärke! Distanz ist Nähe!
Für die jüngeren der Gesellschaft, die damit nichts anfangen können: George Orwell: 1984, ein Buch, das jeder gelesen haben sollte. Wie auch Fahrenheit 451 und Schöne neue Welt. Dann wißt ihr, wo der Zug gerade hinfährt.

Infos zum Fliegen lernen allgemein und Ultraleicht fliegen im Besonderen hier auf der Homepage zu finden. Tipps zur Flugausbildung und zum Chartern von UL. Hinweise zum Ultraleicht fliegen im Ausland.

Sportpilotenlizenz wo die Sonne scheint
Rota-Corona-Blog, der 16. Tag, Sonntag 29. März 2020

Fastenzeit leicht gemacht [Bild]Fastenzeit leicht gemacht Fangen wir heute noch einmal mit etwas Dummem an. Siehe Bild. Auf jeden Fall ist es sicher. Sichert vor Feinstaub, vor Tröpfchen und bestimmten anderen Giftstoffen. Und Butterbroten.










Immer noch mehr Steigerung der Zahlen in Spanien und Deutschland zur Vortagessteigerung [Bild]Immer noch mehr Steigerung der Zahlen in Spanien und Deutschland zur Vortagessteigerung In diesem Teil meiner "Nachrichten aus Spanien" wird es wieder etwas ernster. Die Zahl der Infektionen steigt weiter im dreistelligen Bereich (Am 25. März sollen es abends 6000 Neuinfizierte gewesen sein, leider kein sreenshot gemacht) und immer noch werden diese Zahlen größer. Wir sind jetzt hier im 16. Tag der Quarantäne. Das heißt, die letzten vierzehn Tage sollte niemand mehr das Virus weitergegeben haben. Außer vielleicht innerhalb der Gesundheitszentren und Kliniken. Schutzausrüstung für das Personal fehlt an allen Ecken und Kanten. (Die Ärzte der Allgemeinen Krankenversicherung sitzen hier versammelt in sogenannten Gesundheitszentren in den Städten. Ärzte außerhalb sind Privatärzte und werden von der Krankenkasse nicht bezahlt, das geht dann aus dem eigenen Portemonaie, bzw. der privaten Versicherung. Das bedeutet auch, ein Privatversicherter wird in den Gesundheitszentren nicht behandelt. Der muss zu einem Privatarzt oder einer Privatklinik.)

Immer noch mehr Steigerung der Zahlen in Spanien und Deutschland zur Vortagessteigerung [Bild]Steigerung der Zahlen in Spanien und Deutschland zur Vortagessteigerung Am Abend des 27. März waren es 7.933 neue gemessene Infektionen. Meine Schätzung vor zwei Tagen, es müßten ann fast 9.000 oder damit es nicht so viele sind, einige am nächsten Tag erst dazugezählt werden ist aufgegangen. Nach sechzehn Tagen Quarantäne müssen die Zahlen sinken! Wenn es morgen auch wieder so viele sind, dann ist meine letzte Einschätzung (verschieben der Zahlen) wohl richtig.

Weitere Steigerung der Zahlen in Spanien und Deutschland zur Vortagessteigerung [Bild]Weitere Steigerung der Zahlen in Spanien und Deutschland zur Vortagessteigerung Nun ist es Mittag, 12h30' in Spanien. Die Mittagszahlen sind deutlich höher als die Mittagszahlen der Vortage. Bin ich einmal gespannt auf die Zahlen vom Abend, die da kommen werden.

Es ist jetzt 21h00'. Keine Aktualisierung der Zahlen. Sieht so aus, als hätte ich Recht behalten. Die veröffentlichten Zahlen werden künstlich klein gehalten, damit man beizeiten das Ende der Ausgangssperre ankündigen kann, ohne das Gesicht zu verlieren. Irgendwann werden dann gar keine Zahlen mehr veröffentlicht und alles ist wieder normal. Dieser Verschwörungstheorie muss ich aber entgegenhalten, dass fehlenden Zahlen nur teilweise fehlen. International. In spanischen Medien liest man schon seit Mittag, dass die Totenzahlen extrem gestiegen seien, um 832. Das war am Mittag. Das sollte sich bis abends noch erhöht haben. Die Gesamtzahlen haben sich aber auch in keiner von mir konsultierten anderen Publikation seit Mittag geändert. Das kann so auch nicht sein.

Jetzt bin ich schon wieder eine Stufe weiter und die Zahlen sind extrem widersprüchlich. 72.248 sollen die Gesamtzahlen sein, stehen überall, sind aber vom Mittag. Einige Statistikseiten weisen 6.529 Neufälle für den 28. März aus, die Zahl von Mittag. Jetzt, 21h45' finde ich ein Nachrichtenportal, regional, das meldet 8.189 Neufälle für heute. 65.719 gesamt positiv gemessene hatten wir angeblich gestern abend. Das sind dann die 6.529. Der regionale Artikel schreibt die bekannte Gesamtzahl 72.248, aber 8.189 Neuzugänge. Das sind dann aber, wenn ich die Schulzeit und den dortigen Mathematikunterricht nicht ganz umsonst gemacht habe 73.908 Gesamtfälle. Wahrscheinlich stimmt gar nichts.

Noch mehr Steigerung der Zahlen in Spanien und Deutschland zur Vortagessteigerung [Bild]Noch mehr Steigerung der Zahlen in Spanien und Deutschland zur Vortagessteigerung Nun ist es kurz vor Mitternacht. Ich prüfe noch einmal und siehe da: 73.235 positiv Getestete, 7.516 Neuzugänge, 5.982 Verstorbene mit positivem Test, das sind 844 mehr als am Vortag, 12.285 Genesene. Klappt doch. Prozentual werden es weniger Neuinfizierte pro Tag. Und schon haben wir uns die hohe Zahl schöngerechnet.

Kann ich meinen Aluhut wieder ausziehen.

Übersteigerte Darstellung der Situation in spanischen Krankenhäusern [Bild]Übersteigerte Darstellung der Situation in spanischen Krankenhäusern Hier ein Link zu einem Video, das laut Regierungsmedien Fakenews ist. Ein Bekannter aus Madrid, dem ich dieses Video auch schickte, bestätigte mir aber, dass er Personal in Krankenhäusern in Madrid kennt, die genau diese Situation ihm schon so beschrieben hätten.
Das Video ist in spanischer Sprache. Der Mann schildert, dass es praktisch kein Schutzmaterial für das Personal gibt und die Lage allgemein durch extremen Mangel an Personal/ Schutzmaterial/ Medikamnte/ Gerätschaften eskaliert. Ein Beschäftigter nach dem anderen fällt aus, weil er sich infiziert, das verbleibende Personal "kriecht auf dem Zahnfleisch, die kritischen Patienten sterben mangels Medikation, Betten und Gerätschaften. Passend zu meinem Eintrag vom 24. März, den Kranken auf den Gängen auf dem Boden. Der Link des Videos geht zu youtube, beim Anklicken mit allen Vor- und Nachteilen.

Haustier Gassi gehen kreativ [Bild]Haustier Gassi gehen kreativ Weil das Ganze so traurig ist, hier wieder etwas Abwechslung. Ohne Humor ist das ja alles nicht mehr zu ertragen.

Es findet sich immer wieder ein "intelligenter Geist", der glaubt die Ausgangssperre oder Neudeutsch Ausgangsbeschränkung umgehen zu können. Der Phantasie ist da ja fast keine Grenze gesetzt.
Hier versucht es wieder jemand mit Haustier ausführen. In diesem Fall ist es ein Huhn. Aber die Polizei ist ja in Spanien eher restriktiv. Sie kann zwar schon einmal ein Auge zudrücken aber mit der Guardia Civil ist gar nicht zu spaßen. Ich habe in all` den Jahren hier noch nie einen Polizisten mit einem Lächeln auf den Lippen gesehen.
Hier der Link zum Video. Der Link führt auf die Twitterseite der Guardia Civil.

Zurück nach oben        Eins zurück        Nächster         Übersicht Corona
© 2021 Webdesign, Programmierung und Webseiten-Erstellung - Weblayouters, P. Nagel