Fliegen in Spanien

Impfen ist Liebe! Krieg ist Frieden! Freiheit ist Sklaverei! Unwissenheit ist Stärke! Distanz ist Nähe!
Für die jüngeren der Gesellschaft, die damit nichts anfangen können: George Orwell: 1984, ein Buch, das jeder gelesen haben sollte. Wie auch Fahrenheit 451 und Schöne neue Welt. Dann wißt ihr, wo der Zug gerade hinfährt.

Infos zum Fliegen lernen allgemein und Ultraleicht fliegen im Besonderen hier auf der Homepage zu finden. Tipps zur Flugausbildung und zum Chartern von UL. Hinweise zum Ultraleicht fliegen im Ausland.

Sportpilotenlizenz wo die Sonne scheint
Rota-Corona-Blog, der 73. Tag, Montag, 25. Mai 2020

Solche Bilder wird es dieses Jahr wohl nicht geben [Bild]Solche Bilder wird es dieses Jahr wohl nicht gebenEs geht bergauf. Morgen tritt unsere Region in Phase 2 von vier. Bin gespannt auf Phase 4, was dann die Ameisen mit uns machen.
Ab morgen dürfen wir dann hier wieder an den Strand sonnenbaden und auch im Meer uns abkühlen. Nicht alle Städte, die das regierungsamtlich dürften haben sich dafür entschieden. Unser Bürgermeister meinte aber, da von anderer Seite keine Einwände bestehen, also übergeordneter Stelle, sollten wir nicht auf mehr Rechte verzichten, als notwendig. Brav. Gut so. Am morgen keine zeitliche Beschränkung mehr für sprotliche Aktivitäten. Geschäfte, Bars und Restaurants dürfen auch wieder in den Räumen bedienen, wenn auch nicht mit so vielen Gästen wie "vor Corona".
Dazu möchte ich einmal anmerken, dass dies in manchen Fällen auch gar nicht so schlecht ist. In den letzten Jahren wurde ganz schön gepfercht. Was auch positiv ist, was mich schon viele Jahre gefragat habe, warum man das nicht macht, sind verschiedene Hygienemaßnahmen wie Sitzplatzreiningung, wenn ein Gast den Platz verlassen hat. Dass dies jetzt nicht mehr mit einem feuchten Lappen gemacht werden darf, mit dem vorher, ohne ihn zwischendurch auszuwaschen, "Millionen" von Tischen abgewischt werden, finde ich schon nicht schlecht. Die Frage, was ist wirklich in den Sprühflaschen drin? Ist es wirklich Desinfektionsmittel? Aus den meisten Flaschen kommt irgendetwas bräunliches. Gehen wir davon aus, dass zumindest jetzt am Anfang das drin ist, was auch drin sein sollte. Für Unsinn halte ich, dass keine Salzstreuer und Serviettenständer mehr aufgestellt werden dürfen. Oder keine Speisekarte mehr in die Hand genommen werden darf. Was in der Sache zwar logisch ist, ein kurzes Abwischen nach Gebrauch aber sicher auch ausreichend wäre. Man sollte das Maß im Auge behalten. Nicht jeder Gast hat die Griffel voller lebensgefährlicher Bakterien und Viren oder sonstwas.
Wobei ich jetzt auch mich selbst einmal kritisch betrachten muß. So habe ich noch nie die Türen hier in meinem Wohnblock mit der Tastatur geöffnet. Aus hygienischen Gründen habe ich immer den Schlüssel genommen. Also so ein bisschen hysterisch bin ich ja auch. So wie ich mich auch extrem ekel, die Mülltonnen hier unten zu öffnen, wo jeder mit seinen wasauchimmerdran Fingern diesen Griff anfasst. Und was da auch über die Luft nach oben an die Griffe strömt ist sicher unter dem Mikroskop betrachtet nicht das, was man sehen möchte.
Wie dem auch sei, ab morgen, Montag 25. Mai 2020 sind wir wieder etwas freier und meine täglichen Spaziergänge sind wieder legal. Ein Artikel dazu aus der Dorfzeitung.

Angst in Rota [Bild]Angst in RotaDas Verängstigen der Bevölkerung geht weiter. Gestern meldete unser Zeitung auf Anweisung neue Zahlen der Junta de Andalucía zum Coronaerkranktenstand in unserem kleinen Städtchen. Seit Anfang März, seit Beginn der Zählung, hätten wir 32 "Coronafälle". Seit 11. Mai nun gestern, nach offizieller Verteilung der Zahlen, 2 mehr. Nichts zu den Umständen der Infektion, z. B. Krankenhausmitarbeiter der Stadt, die nach Madrid abgeordnet sind und sich dort infiziert haben oder ähnliches, kein Hinweis, wieviele aktuell als erkrankt gezählt werden, 32 werden es ja nach allen bisherigen Erkenntnissen nicht sein. Es könnten genausogut Menschen in der Airbase sein, die noch nie das Städtchen von innen gesehen haben. Ok, die könnten auch jemanden kennen, der jemanden kennt, der jemanden gekannt hat, der die Base vielleicht schon einmal verlassen hat und vielleicht den Virus aus der Base herausgeschleppt hat. Aber das sind mir zu viele Eventualitäten. Zu viele Lügen, Auslassungen und Neudichtungen haben "sie" mir in den letzten 40 Jahren an den Kopf geworfen und in Geschichtsarchiven lesend, unseren Vorfahren auch.
Wie dem auch sei, bei meinem heutigen Sonntagsspaziergang entlang der Strandpromenade und durch die Innenstadt nach Hause habe ich vielleicht 100 von den 29.000 Einwohnern gesehen. Alles leer. Alle eingeschlossen. Die Angstkampagne hat gewirkt. Hier zum Artikel.

Tourismus in Rota [Bild]Tourismus in RotaBevor ich zu den täglichen schon lange keine Angst mehr einflößenden Zahlen komme, noch das hier:
Der Regierungspräsident läßt anklingen, dass der Alarmzustand für die eine oder Provinz, Stadt, Kreis auch schon vor Ende Juni, während der dritten Phase, aufgehoben werden könne, wenn die Zahlen dies zuliessen und beantragt würde. Auch die Überschreitung der Provinzgrenzen könne, wenn die Zahlen in den angrenzenden Provinzen dies zuliessen, eher als vorgesehen erlaubt werden. Das ganze muss man aber vor dem Hintergrnd sehen, dass er in zwei Wochen den Alarmzustand noch einmal verlängern will. Und man achte auf die Vertragsbrüche nach drei Stunden vor wenigen Tagen, wie Ernst er das nehmen wird. Von meiner Grundaussage, ich glaube keinem Politiker noch nicht einmal die Tageszeit, wenn er grüßt, sehe ich daher keinen Grund auch nur einen Millimeter abzuweichen. Ich glaube nix mehr. Nie mehr. Hier zum Artikel.

Dann kopiere ich einmal die veröffentlichten Zahlen in meine Tabelle und gebe sie hier an euch weiter. Hoffen wir einmal, dass ich nicht Unrecht habe und mit dem Überfall der Touristen auf uns ab Mitte Juni, die Zahlen auch niedrig bleiben. Denn Lust auf den Virus habe ich ja nicht wirklich. Keine Krankheit taugt etwas. Vielleicht war aber auch meine asymptomatische zweimonatige "Erkältung" Ende Februar bis in den April hinein aber auch dieser neue Virus und ich bin erst einmal gefeit vor diesem Teil. Testen geht ja nicht. Bin ich a)dafür nicht prominent genug, um ausser der Reihe auch auf eigene Kosten getestet zu werden und b)ginge das nur über diesen Antikörpertest und der hat nur eine Richtigkeit von 60%. Bringt also gar nix. Rausgeworfen Geld. Und letzteres habe ich derzeit nun wirklich nicht im Überfluss.Bodycount ES [Bild]Bodycount ES

B(ananen)R(epublik)D(eutschland):Bodycount DE [Bild]Bodycount DE

Nach oben   Eins zurück     Nächster Eintrag      Übersicht Corona
© 2021 Webdesign, Programmierung und Webseiten-Erstellung - Weblayouters, P. Nagel