Fliegen in Spanien

Impfen ist Liebe! Krieg ist Frieden! Freiheit ist Sklaverei! Unwissenheit ist Stärke! Distanz ist Nähe!
Für die jüngeren der Gesellschaft, die damit nichts anfangen können: George Orwell: 1984, ein Buch, das jeder gelesen haben sollte. Wie auch Fahrenheit 451 und Schöne neue Welt. Dann wißt ihr, wo der Zug gerade hinfährt.

Infos zum Fliegen lernen allgemein und Ultraleicht fliegen im Besonderen hier auf der Homepage zu finden. Tipps zur Flugausbildung und zum Chartern von UL. Hinweise zum Ultraleicht fliegen im Ausland.

Sportpilotenlizenz wo die Sonne scheint
Rota-Corona-Blog, der 60. Tag, Mittwoch, 13. Mai 2020

Urlaubsreise 2020? [Bild]Urlaubsreise 2020?Heute gab es eigentlich nicht viele Neuigkeiten. Reisen innerhalb der EU sind grundsätzlich nicht verboten. Aber viele Länder haben doch ihre Grenzen dicht gemacht. Spanien hat jetzt beschlossen, alle die einreisen zunächst einmal 14 Tage in Quarantäne zu stecken. Damit ist Tourismus erst einmal off. Der Link zum Artikel einer spanischen "Zeitung".
Allerdings verhandeln Länder wie Italien, Frankreich, Spanien und Deutschland im Hintergrund, für den Sommer alles was Beine hat untereinander ein- und ausreisen zu lassen. Ohne Beschränkungen. Evtl. läuft das dann auf Maskenpflicht und Thermoneteranzeige sichtbar auf der Stirn heraus. Warten wir es ab. Mallorcamagazin schreibt eine Kurznachricht darüber. Auf deutsch.

Zweiter Freigang mit Fahrrad [Bild]Zweiter Freigang mit FahrradDie letzten zwei Tage habe ich mir dann einmal das Städtchen von innen angeschaut. Ein Video hatte ich ja am 7. Mai schon online gestellt. Ca. 10 Minuten langweiliges Video.

Seit Montag dürfen wir uns ja wieder frei in der Stadt bewegen. Läden und Bars dürfen mit starken Einschränkungen wieder öffnen. Die 1-km-Grenze gibt es nicht mehr. So habe ich mich dann gestern noch einmal mit dem Fahrrad auf den Weg gemacht bin Richtung Innenstadt und Hafen. Einmal kontrollieren, ob dort auch noch alles steht und wie sich die Menschen verkleidet haben. Das habe ich dann auch noch einmal auf einem 10-minütigen Video festgehalten. Wer möchte, kann sich das hier antun. Auf meinem youtube-Kanal.

Jugendliche in der Bar [Bild]Jugendliche in der BarGestern war ich dann auch noch einmal zu Fuß unterwegs. Fast alle Bars geschlossen. Vier hatten geöffnet. Zwei davon im Zentrum. Alle nur die Hälfte der Stühle und Tische draußen. Mehr dürfen sie nicht. Es darf nicht nach drinnen gegangen werden, alles nur mit Bedienung. Die Beschäftigten müssen Windel vors Gesicht binden.
So kam ich dann auch einer Bar vorbei, die immer mit Jugendlichen um die 20 Jahre überfüllt war. Bis Coronahysterie und dann halt jetzt 2 Monate geschlossen war. Wie sich das für so eine Bar gehört, hatte sie geöffnet. Brav nur die Hälfte an Tischen und Stühlen auf die Terrasse gestellt. Natürlich alle besetzt. Da es sich um Stehtische mit Hockern handelt, passen natürlich recht viele auf die paar Quadratmeter. Aber alle mit 2 Meter Abstand. Einige Gruppen Jugendlicher vor der Terrasse. Innerhalb der Gruppe nicht wirklich 1,50m Mindestabstand, die Gruppen aber weiter auseinander und keine mit mehr als 10 Personen, wie es erlaubt ist. Mit den anderen geschlossenen Bars drumherum sah das natürlich rappelvoll aus. Siehe das hier eingestellte Bild.
Jugendliche in der Bar andere Perspektive [Bild]Jugendliche in der Bar andere PerspektiveWie es dann so kommen musste, die Blockwarte wieder einmal. Polizei angerufen. Polizei kommt und Anzeige gegen den Barbesitzer. Die Kommentare unter dem Artikel dann alle kräfig mit Panik draufgehauen. Die wollen uns alle umbringen, das ganze eingesperrt sein umsonst, man sollte sie mit dem Virus infizieren, Jugend von heute keine Disziplin mehr, alle zum Militär einziehen, damit sie lernen, was Diszipliin ist und dergleichen mehr. Insgesamt 22 Einträge im Kommentarbereich. Sah ich mich gezwungen, auch drauf zu hauen. Aber auf die Kommentierenden. Ich sei auch vorbei gekommen, aber meines Erachtens rechtlich alles einwandfrei. Nicht mehr Leute auf der Terrasse, als erlaubt. Für die drumherumstehenden sei die Bar nicht verantwortlich. Und ob sie nicht selbst einmal jung gewesen seien und auch nicht schon einmal über die Stränge gehauen hätten. Außerdem würden 99% der Zwanzigjährigen gar nicht krank von dem Virus. Und ich hätte den Eindruck, die Menschen, die sich aufregten gehörten keiner Risikogruppe an. Hinzugefügt habe ich dann noch, dass in unserer Stadt eine Handvoll Menschen aktuell erkrankt seien bei 29.000 Einwohnern. Dazu die Prozentzahl gesetzt der 3 Toten und der akut Erkrankten. Das ganze auch noch einmal landesweit. Bisher hat mein Eintrag den Zensor entweder noch nicht passiert oder er ist dort hängengeblieben. - Ha! Mit vier Stunden Verspätung hat es der Zensor passieren lassen. Veröffentllicht. Bin mal auf die Prügel der Kommentierenden gespannt. Ich nehme es ihnen aber nicht übel. Die Masse ist halt ungebildet. Die können nichts dafür wie sie sind. Umso wichtiger mein Kommentar. Vielleicht weckt es ja den einen oder anderen aus dem Schlafschafschlaf. Der Artikel in einer lokalen Zeitung online.

Also insgesamt sehr entspannt heute. Morgen mache ich wieder Historie für später. Zum Nachlesen. Damit nicht wieder alle sagen können, sie hätten nichts gewußt. Die Lügenzahlen von Spanien:Bodycount ES [Bild]Bodycount ES

Und hier die deutschen.Bodycount DE [Bild]Bodycount DE

Nach oben   Eins zurück     Nächster Eintrag      Übersicht Corona
© 2021 Webdesign, Programmierung und Webseiten-Erstellung - Weblayouters, P. Nagel