Fliegen in Spanien

Impfen ist Liebe! Krieg ist Frieden! Freiheit ist Sklaverei! Unwissenheit ist Stärke! Distanz ist Nähe!
Für die jüngeren der Gesellschaft, die damit nichts anfangen können: George Orwell: 1984, ein Buch, das jeder gelesen haben sollte. Wie auch Fahrenheit 451 und Schöne neue Welt. Dann wißt ihr, wo der Zug gerade hinfährt.

Infos zum Fliegen lernen allgemein und Ultraleicht fliegen im Besonderen hier auf der Homepage zu finden. Tipps zur Flugausbildung und zum Chartern von UL. Hinweise zum Ultraleicht fliegen im Ausland.

Sportpilotenlizenz wo die Sonne scheint
Rota-Corona-Blog, der 53. Tag, Dienstag, 05. Mai 2020

Ausgehverbot? Treffen wir uns halt heimlich auf den Dächern [Bild]Ausgehverbot? Treffen wir uns halt heimlich auf den DächernNach dem ersten Tag mit sogenannten Erleichterungen zur Inhaftierung der Bevölkerung habe ich dann einmal in die Zeitungen geschaut. Die Propaganda setzt sich fort. Ob das Geschriebene stimmt oder nur Stimmnung erzeugen soll, weiß man ja nicht. Als Paranoiker und Anhänger von Verschwörungstheorien, die häufig von der Realität übertroffen werden, stimme ich jetzt einmal für manipulativ.
Angeblich hat die örtliche Polizei 12 Anzeigen schreiben müssen. Frage ich mich ja, hat da einer mit der Pistole dahinter gestanden und die Polizisten bedroht, wenn sie keine Anzeige schrieben, dann .....? Im Artikel steht, die Anzeigen seien unumgänglich gewesen. Was auch immer das bedeutet. Fragt sich ein Expolizist.
Eine Anzeige war laut Zeitung wegen einer Feier zu Hause. Waren zwar wohl alle Familienangehörige, aber das ist ja verboten, solange sie nicht im selben Haushalt leben. Alle haben eine Anzeige bekommen. Die Menschen waren dann auch alle am Strand. Da gab es dann Beschwerden bie der Polizei, weil die Hundebesitzer ihre Tiere mitgenommen hatten. Das ist aber erlaubt, bis 31. Mai, wenn die Tiere angeleint sind. Einige waren es wohl nicht und die Besitzer haben dann eine Anzeige bekommen. Soll mal einer sagen, in Spanien gäbe es keine Blockwarte. Scheint kein deutsches Phänomen.
Ausgehverbot? Treffen wir uns halt heimlich auf den Dächern [Bild]Ausgehverbot? Treffen wir uns halt heimlich auf den DächernIn dem Zeitungsbericht wird darauf hingewiesen, dass es eine App für Smartphone gibt. Anhand dieser App kann die Polizei kontrollieren, ob man mehr als 1 km von der Wohnung weg ist und ob man mehr als einmal je Tag, bzw. länger als eine Stunde unterwegs war oder ist. So wie sich das liest, ist die App auf Polizeismartphones und man muss selbst nichts installiert haben. Die Polizei wird gewarnt und kann dann von einer Streife, die unterwegs ist, die Person aufgabeln und sanktionieren. Das halte ich ja als Informatik-DAU erst einmal für eine Zeitungsente. Allerdings, wenn es das gäbe, wie sähe das auch für die Zukunft mit europäischen Datenschutzgesetzen aus? Ob das verträglich ist? Wohl eher nicht. Aber das interessiert einen Staat ja erst einmal nicht. Bis das durchgeklagt ist und das verboten würde gehen Jahrzehnte ins Land. Und soo lange wird fleißig weitergemacht. Es wird ja niemand zur Verantwortung gezogen anschließend. Vielleicht findet sich noch ein kleines Licht als Bauernopfer. Das wars dann aber auch schon. Schöne neue Welt. Mein Smartphone bleibt zu Hause. Und wenn ich es als Telephonzelle für Notfälle mitnehmen will, liegt die Batterie neben dem Teil. Wenn es brennt, kann ich es ja jederzeit aktivieren. Ansonsten erst zu Hause wieder.
Ihr könnt mich mal! Zum Artikel. Zum spanisch üben. Hihi.

Corona-App [Bild]Corona-AppHabe ich auch wieder etwas allgemeines zum Thema gefunden, das alle Welt betrifft. Es geht wieder einmal darum, wie das Volk betrogen und verarscht wird. Der uninformierte Bürger hat wieder einmal das Nachsehen.
Es geht um die "Corona-App". Die Applikation, bei der man seine Gesundheits- und Bewegungsdaten freiwillig für den "guten Zweck" an das RKI übermittelt. Das RKI, dessen Führungspersonal unter anderem mit der Pharmaindustrie verwoben ist. Und in anderen NGOs, die unabhängige (LACH) Regierungsberater stellen. Das RKI, das Spenden in Millionenhöhe von Privatpersonen bekommt, die mehrere dicke Aktien in unter anderem Pharmaunternehmen haben. Doch, das weckt Vertrauen in mir. Die entscheiden ganz sicher nur im Sinne der einfachen Bevölkerung.
Also um was geht es denn jetzt? Es geht darum, dass die Übermittlung der Daten pseudonym ist. In den Medien wird das als anonym "verkauft". Das RKI und die Bundesregierung sagen, sie können die Daten keiner Person zuordnen. Das ist natürlich großer Billshit oder auf deutsch gelogene Kacke. Wie immer muss man zwischen den Zeilen lesen. Kennt ihr den Unterschied zwischen anonym und pseudonym? Anonym bedeutet, die übermittelten Daten können tatsächlich nicht mehr zurückverfolgt werden. Oder nur mit extremem Aufwand (wobei das meines Erachtens dann aber auch nicht mehr anonym ist) Frage meinerseits: Wie soll das gehen? Kein Handy kann das. Da gibt es eindeutige Zuordnungsverfahren, damit man überhaupt Verbindung aufbauen kann, da gibt es IMEI und andere eindeutige Erkennungsmerkmale. Pseudonym bedeutet, die Daten sind zwar zunächst entpersonalisiert, können aber jederzeit bei Bedarf leicht abgerufen werden. Sie liegen nur an einem anderen Ort, als die übermittelten Sollwerte.
Da gab es dann eine Bundespressekonferenz, in der die Dame der Regierung auf Nachfrage zum Thema nicht antworten wollte. Sie ignorierte die Frage einfach. Es passiert ihr ja nichts. Und das Gesicht verlieren macht solchen Leuten ja nun auch gar nichts aus. Da stehen die drüber, solange sie bei ihresgleichen nicht in Ungnade gefallen sind.
Was ich noch bemerkenswert fand, der Pressesprecher des Gesundheitsministers sprach zum Thema Maskenpflicht von "Alltagsmaske". So weit sind wir schon. Wenn nicht bald ein maßgeblicher Wissenschaftler (oder besser gleich mehrere) kundtut, dass ein sicherer Impfstoff in weiter Ferne liegt und aufgrund einer Mutation des Virus dieses extrem an Gefährlichkeit verloren hätte, werden wir uns wohl an einer Windel vor dem Gesicht als Kleidungsstück gewöhnen müssen, wenn es keinen Volksaufstand gibt. Windel im Gesicht [Bild]Windel im GesichtIch dachte ja immer die Moslems sind verrückt mit ihren Niqab. Ich habe mich immer darüber lustig gemacht, dass das bei uns bei Überhandnehmen der Islamgläubigen auch bei uns eingeführt wird. Also eine weitere Verschwörungstheorie. Eine Verschwörungstheorie, die von der Realität wieder einmal übertroffen wird. Es muss kein fanatischer Islamismus Überhand nehmen, wir können das auch viel früher. Und das beste, nicht nur die Frauen, nein bei uns jetzt alle, Kinder, Frauen und Männer. Ich lach mich wech. Wenn es nicht so traurig wäre.

Ein Teilnehmer an der Forendiskussion brachte dann noch etwas anderes dieser App zu Tage. Meines Erachtens auch sehr interessant und nicht kommuniziert:
Unterschied pseudonym - anonym
http://blog.fefe.de/?ts=a0510f53

Deswegen wird zusätzlich Ultraschall und Mikrophon benutzt, weil Bluetooth alleine keine korrekten Daten liefert.
Die Mikrophonnutzung könnte allerdings ein anderes Problem erzeugen, nämlich das Abhören von Gesprächen.
Das bedeutet auch, dass die Technologien, um einen Kontakt festzustellen, auf Methoden wie Ultraschallkommunikation begrenzt sind, da etwa Bluetooth-Signale auch in benachbarten Räumen empfangbar sind.
https://epicenter.works/content/analyse-der-stopp-corona-app-des-roten-kreuzes
Warum braucht die App Zugriff auf das Mikrofon? Um räumliche Distanzen zwischen Kontakten zu ermitteln, sendet das Smartphone Ultraschalltöne aus, die von den Mikrofonen anderer Smartphones in der Nähe registriert werden.

https://futurezone.at/apps/so-funktioniert-die-stopp-corona-app-des-roten-kreuz/400807472:
"Stopp Corona"-App: User zweifeln an Praxistauglichkeit
Idee gut, aber "Handshake" umständlich – Rotes Kreuz arbeitet bereits an automatischer Kontakterkennung – Zugriff auf Mikrofon wegen Ultraschalls nötig
https://www.derstandard.de/story/2000116360093/stopp-corona-app-user-zweifeln-an-praxistauglichkeit
https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Datenspende-App-Datenschutz-als-rhetorischer-Spielball/Deswegen-wird-zusaetzlich-Ultraschall-und-Mikrophon-benutzt/posting-36606346/show/
Kommentar aus: https://www.heise.de/tp/features/Datenspende-App-Datenschutz-als-rhetorischer-Spielball-4713841.html

Ein anderer Kommentator schreibt:
Was für bahnbrechende Erkenntnisse hat diese "Datenspende" bereits geliefert?
Die App wurde ja bereits vor ungefähr einem Monat veröffentlicht, und nach ca. zwei Wochen hatten sie bereits 500.000 Volltrottel ehhh Bürger heruntergeladen.
Welche bahnbrechenden Erkenntnisse hat die Analyse der an diese Behörde mit der rühmlichen NS-Vergangenheit https://de.wikipedia.org/wiki/Robert-Koch-Institut#Menschenversuche_in_der_Zeit_des_Nationalsozialismus) "gespendeten" Daten (Geschlecht, Alter, Gewicht, Körpergröße, Postleitzahl etc.) in Bezug auf Corona denn bereits geliefert?
Zum Artikel, aus dem die Kommentare zitiert sind.

Habe ich euch heute wieder mit Verschwörungstheorien und Links zu Artikeln und Video zugemüllt, dass euch, wenn ihr euch da interessehalber einmal durchklickt, wieder sehr lange beschäftigt seid. Deshalb gibt es erst morgen die nächsten Geschichten aus der spanischen Unterwelt und jetzt nur noch die tägliche Dosis Panik, die pünktlich zum ersten Tag der Lockerung der Ausgangssperre deutlich gesunken sind. Da haben die Regierungsberater, als das Lockerungsprogramm erstellt wurde ja richtig gut geschätzt, wann es losgehen kann mit der "Rückführung zur Neuen Normalität. Zufälle gibts!Bodycount ES [Bild]Bodycount ES

Hier die deutsche Lügenrechnung.Bodycount DE [Bild]Bodycount DE

Nach oben   Eins zurück     Nächster Eintrag      Übersicht Corona
© 2021 Webdesign, Programmierung und Webseiten-Erstellung - Weblayouters, P. Nagel