Fliegen in Spanien

Impfen ist Liebe! Krieg ist Frieden! Freiheit ist Sklaverei! Unwissenheit ist Stärke! Distanz ist Nähe!
Für die jüngeren der Gesellschaft, die damit nichts anfangen können: George Orwell: 1984, ein Buch, das jeder gelesen haben sollte. Wie auch Fahrenheit 451 und Schöne neue Welt. Dann wißt ihr, wo der Zug gerade hinfährt.

Infos zum Fliegen lernen allgemein und Ultraleicht fliegen im Besonderen hier auf der Homepage zu finden. Tipps zur Flugausbildung und zum Chartern von UL. Hinweise zum Ultraleicht fliegen im Ausland.

Sportpilotenlizenz wo die Sonne scheint
Rota-Corona-Blog, der 33. Tag, Mittwoch, 15. April 2020

Ziege [Bild]ZiegeDie Hausärzte in Spanien glauben, dass ca. 900.000 Menschen in Spanien mit dem Covid-19 infiziert sind, bzw. sie behandelt haben. Der spanische Staat hatte die Menschen aufgerufen, nicht in die Krankenzentren zu gehen, wenn sie glaubten, mit dem Virus infiziert zu sein. Sie mögen bitte bei den Ärzten anrufen und diese würden dann anhand der Beschreibung eine Diagnose per Telefon treffen, ob es notwendig sei, eine eingehendere Untersuchung einzuleiten und evtl. einen Test auf das Virus durchzuführen. Man wolle damit das Gesundheitssystem/ die Gesundheitszentren entlasten. Ja wofür sind die denn da? Zum entlastet werden? Dann aber mal schleunigst ausbauen, dass die auch einmal einem etwas stärkeren Ansturm aushalten. Es wird immer abenteuerlicher.
Außerdem hatte die Vereinigung der Hausärzte (so nenne ich sie einmal unkorrekterweise) festgestellt und verbreitet, dass sie ausreichend Seren und Tests in allen Gesundheitszentren zur Verfügung gestellt hätte.
Weiterhin hatte man, was der obigen Darstellung widerspricht, mitgeteilt, dass man 46 Gesundheitszentren geschlossen habe, und die dortige Ärzteschaft in ein frisch erbautes Krankenhaus auf dem Kirmesplatz in Madrid abgeordnet habe. Hier ist der Link zum Artikel.

semana santa [Bild]semana santaWie bereits berichtet, aber von der Administration in Rota nicht bestätigt, hatten wir auch sechs Erkrankte in der Stadt. Einer bereits vor mehr als einer Woche genesen, aus dem Krankenhaus entlassen, der nächste wurde dann jetzt gefeiert, als er aus dem Krankenhaus kam. Aber auch nur von einer Zeitung. Der gute wurde mit nachbarschaftlichem Applaus zu Hause empfangen. Die Leute auf der Straße, mit Abstand ihn beklatschend. Nun nach den drei Trompetenbläsern an Ostern, die unerlaubter Weise auf der Straße ihrem Nazareno einen geblasen haben auf der Trompete und dafür bestraft werden sollen, erwarte ich dann aber auch harte Strafen für die ungehorsamen Nachbarn. Wo kommen wir denn da hin, wenn der Staatschef seine komplette Bevökerung einsperrt und ein paar starrköpfige Nachbarn ihr Gefängnis ohne Genehmigung für 10 Minuten verlassen? Die könnten ja Gott und die Welt anstecken. Mit irgendwas. Da könnte ja noch einer auf die Idee kommen, dem Volk etwas Abwechslung zu bieten und samstags Abends ein Autocorso mit Blaulicht und Martinshorn durch die Stadt düsen. Hier ist der Link zum Artikel.

Wie gestern bereits erwähnt, habe ich die Tabelle noch einmal unübersichtlicher gestalten können. Sozusagen verschlimmbessert. Wenn man einmal durchgestiegen ist, ist sie aber inhaltsvoller. In beiden Sinnen.Bodycount ES [Bild]Bodycount ES

Und hier die deutsche Variante.Bodycount DE [Bild]Bodycount DE

Zurück nach oben        Eins zurück        Nächster         Übersicht Corona
© 2021 Webdesign, Programmierung und Webseiten-Erstellung - Weblayouters, P. Nagel