Fliegen in Spanien

Impfen ist Liebe! Krieg ist Frieden! Freiheit ist Sklaverei! Unwissenheit ist Stärke! Distanz ist Nähe!
Für die jüngeren der Gesellschaft, die damit nichts anfangen können: George Orwell: 1984, ein Buch, das jeder gelesen haben sollte. Wie auch Fahrenheit 451 und Schöne neue Welt. Dann wißt ihr, wo der Zug gerade hinfährt.

Infos zum Fliegen lernen allgemein und Ultraleicht fliegen im Besonderen hier auf der Homepage zu finden. Tipps zur Flugausbildung und zum Chartern von UL. Hinweise zum Ultraleicht fliegen im Ausland.

Sportpilotenlizenz wo die Sonne scheint
Rota-Corona-Blog, der 40. Tag, Mittwoch, 22. April 2020

Nur zu unserem Besten [Bild]Nur zu unserem BestenNun sind wir in der sechsten Woche in Haft. In unseren Wohnungen. Es ist derzeit auch noch nicht abzusehen, wann wir wieder etwas anderes machen dürfen, als Lebensmittel kaufen. Das hat Folgen. Denn auch die Friseure haben geschlossen. Nicht alle Menschen haben Langhaarschneider. Einige haben einen, können aber beim Kopfhaar nichts damit anfangen. So kommt es, dass sich unsere Frisuren, auch bei den Männern, langsam denen der 70er Jahre nähern.


Unterhosenmaske [Bild]UnterhosenmaskeWas uns wohl hier in Spanien als nächstes blüht, wird wohl Maskenpflicht sein. Es ist noch nicht sicher, ob überall oder nur in geschlossenen Behältnissen wie Fahrzeuge mit mehreren Personen besetzt, also öffentlicher Nahverkehr, bzw. andere geschlossene Fahrzeuge, die mit mehreren Personen besetzt sind und geschlossenen Räumen. Ich stelle mir das sehr interessant vor, im Sommer bei bis zu 40° im Schatten diesen Lappen vor dem Gesicht zu haben und die Leute nach Sauerstoff schnappend auf der Bürgersteigkante sitzend. Oder am Strand, mit Badeanzug/ Badehose oder noch besser am FKK-Strand, mit Maske im Sand liegend. Schauen wir, was uns der bemutternde Staat so bescheren wird. Falls er uns überhaupt raus läßt oder (wieder) einsperrt. Nur zu unserem Besten natürlich. Ob es ein Stringtanga auch tut? Link zu einer Anleitung (Video), die männliche Variante. Ein Link zu einer femininen Anleitung

Italien [Bild]ItalienEinige interessante Artikel, allerdings auf italienisch, welche die Vermutung nahelegen, dass das Virus schon eher erstmalig in Italien aufgetaucht ist, als man bisher angenommen hat. Die grösste Tageszeitung von Ligurien berichtet, dass man Röntgenbilder und CT-Scans von Patienten aus den vergangenen Monaten untersuchte. Dabei kam heraus, dass die ersten Ansteckungen in Ligurien um die Weihnachtszeit 2019 haben erfolgt haben müssen. Zu dieser Zeit gab es noch keine bestätigten Fälle in Europa, also auch nicht in Italien. Offiziellen Angaben zu folge waren die ersten Fälle am 31.1. 2020 gemeldet. Es waren Touristen aus China. Ich kann nicht beurteilen, wie sicher die Analyse der Röntgenbilder ist. Ich weiss auch nicht, ob die Fälle aus der Lombardei importiert wurden. Kann sein, muss nicht. Aber es scheint sich herauszustellen, dass das Virus deutlich früher in Europa ankam als man bisher dachte. Und es stellt dann auch die Frage, ob das Virus aus Wuhan kommt. Ein paar Links, für die Interessierten. Im Zweifel den Text kopieren und mit Translater google oder deepl copy/ paste übersetzen. Artikel 1 bei ilsecoloxix.it, Artikel 2 bei liberta.it. Gelesen in einem Forum eines Artikels auf telepolis.

Gestern hatten wir in Spanien angeblich nur 1.536 Neuzugänge. Nach den Zahlen der Vortage extrem unwahrscheinlich. Ich prophezeite dann für heute deutlich mehr, als an den Vortagen. Irgendein Meldefehler wahrscheinlich. Oder die Berechnung geändert? Macht man ja auch woanders, bei den Arbeitslosenzahlen zum Beispiel, wenn sie zu hoch sind, um sie zu veröffentlichen. Nicht, dass ich annehme, es gäbe Regierungen, die ihre Zahlen fälschten, um die Bürger zu betrügen oder nur hinters Licht zu führen. Niemals täten die das. Sie schwörens.Bodycount ES [Bild]Bodycount ES

Und hier das deutsche Pendant.Bodycount DE [Bild]Bodycount DE

Zurück nach oben        Eins zurück        Nächster         Übersicht Corona
© 2021 Webdesign, Programmierung und Webseiten-Erstellung - Weblayouters, P. Nagel